Roma Büro Freiburg e.V.
Roma Büro Freiburg e.V.

ABSCHIEBUNGEN IN FREIBURG

Petition für sofortige Wiedereinreise von Frau Ametovic und Kinder 

In Deutschland aufgewachsen und in Kosovo abgeschoben: Ein Video zur Lage

https://www.youtube.com/watch?v=RpGMsC8BOpQ

Mitte November sollte Adam Ramadani abgeschoben werden.

Wir haben eine Online Petition aufgesetzt und bitten alle zu unterschreiben:

https://www.change.org/p/petitionausschu%C3%9F-des-landtags-von-baden-w%C3%BCrtthemberg-keine-abschiebung-von-adam-ramadani?just_created=true

und weiter verbreiten in euren Netzwerken.

 

 

VG Stuttgart: Serbische Ausreisebeschränkungen erfüllen derzeit Verfolgungsvoraussetzungen für Roma

Das Verwaltungsgericht Stuttgart hat in einem Urteil vom 25.03.2014 – A11 K 5036/13 – festgestellt, dass derzeit für Roma aus Serbien die Voraussetzungen für die Flüchtlingsanerkennung vorliegen.

Das Gericht führt in der Entscheidung aus,  dass Angehörige der Roma in jüngster Zeit durch den serbischen Staat in ihren elementaren Rechten auf Freizügigkeit beschnitten und zudem kriminalisiert werden, weil sie von dem Menschenrecht der freien Ausreise Gebrauch machen.

Entscheidend stellt das Gericht auf den neu eingeführten § 350a des serbischen StGB ab, der vor dem Hintergrund der Debatte über die Visumsfreiheit zu sehen und zu würdigen ist. Nach Absatz 1 dieser Regelung haben Asylbewerber allein wegen der Stellung eines Asylantrags im Ausland mit strafrechtlicher Verfolgung und Verurteilung zu rechnen.

Das Gericht war auch davon überzeugt, dass die neuen serbischen Ausreise- und Grenzkontrollbestimmungen ausdrücklich dazu bestimmt sind und auch dazu eingesetzt werden, Angehörige von Minderheiten – insbesondere die Angehörigen der Roma – die Ausreise aus Serbien zu erschweren oder diese unmöglich zu machen.

Diese Einschätzung stützte das Gericht auf die aktuelle Auskunftslage und die Erklärungen der Zeugin Dr. W. in der mündlichen Verhandlung und wird durch die Information des Regional Center for Minorities, wonach Bestrafungen nach dem neuen serbischen Meldegesetz selektiv gegen Roma erfolgten, bestätigt.

Das Gericht hat Stellung genommen zu der Bedeutung der Ausreisefreiheit:  

Die Ausreisefreiheit ist die Grundlage für jeden Menschen, Herrschaftsverhältnissen zu entgehen, mit denen der Einzelne aufgrund abweichender politischer Überzeugung nicht übereinstimmt, seine Religion frei leben zu können, wenn dies im Heimatland nicht möglich ist (cuius regio, eius religio und das hieran anknüpfende ius emigrandi) oder sich aus sozial oder wirtschaftlich bedrängter Lage zu befreien und andernorts sein Glück zu suchen.

Für  Angehörige der Roma sind Lebensverhältnisse der Betroffenen nach Auffassung des Gerichtes in Serbien derzeit kaum erträglich und die Möglichkeiten zur Selbsthilfe eingeschränkt.

Es gibt kaum Möglichkeiten der Selbsthilfe, weil für diesen Personenkreis nach übereinstimmender Auskunftslage kaum ein Zugang zur Arbeitswelt und zu Bildungsmöglichkeiten besteht. Aufgrund bürokratischer Anforderungen sind Roma von Sozialleistungen weitgehend ausgeschlossen, aufgrund ihrer prekären wirtschaftlichen Lage sind sie oft auch nicht in der Lage von Angeboten des Gesundheitssystems Gebrauch zu machen, wie eine extrem hohe Kindersterblichkeit und eine deutlich niedrigere Lebenserwartung belegt.

Mitgeteilt von RA Ulrich Hekler

Rechtsanwalt Hekler berät im Bereich des Einbürgerungs- und Ausländerrechtes bundesweit. Er ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Mitglied im Deutschen Anwaltsverein und Mitglied des Arbeitskreises für Ausländer- und Asylrecht

Roma Büro

Ensisheimer Str. 20 

Mooswald

79110 Freiburg im Breisgau

Kontakt

0175 9037476

roma.buero.freiburg@t-online.de

Konto für Spenden:

Sparkasse Freiburg

IBAN DE70 6805 0101 0013 0864 13

Bürozeiten

Donnerstag ab  19 Uhr

Offenes Treffen, Zusammen-Kochen Beratung und Information ...

und gemeinsam Musik-Machen

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Roma Büro Freiburg e.V.